Darf ich mich vorstellen, Wage!

50 Mark verleihen in der Kiesgrube von Großdingharting Flügel.

Wer als Fünfjähriger bei Peter Steiners Porno eine Statistenrolle ergattert, der soll mit seiner großen Klappe noch weit kommen.

Erstmal aber nur bis in besagte Kiesgrube. Eine Strecke für die BMX-Radl meiner Freunde und mir war schnell gebaut. Mit 15 Jahren haben sich zum ersten Mal all die kaputten Fahrrad- und Körperteile ausgezahlt. 60 Meter Wheelies und Bunnyhops über sechs potentielle Helden schunden sogar bei Alexander Rockenberg Eindruck. In der Berufsschule öffneten sich mir durch ihn, meinen Schulkollegen, die Türen in die Welt des Mountainbikesports. Das Maredo Steakhaus wurde zum Hauptquartier der Münchner Fahrradszene, zu der sich Größen wie Tibor Simai, Tarek Rasuli, Roggenberg, Koller und Kreftner der Flatlander zählten.

Als die Maul-Ski-Kombis ihre Blüte in den Farbkombinationen türkis-pink-lila feierten, stiegen die Isar-trail Bezwinger des Sommers hoffnungsvoll in die Sportscheckskibusse Richtung Spitzingsee. Regelmäßig ließen diese Busse, beladen mit einer Masse, welche nicht heller in Neon leuchten hätte können, die bayrische Landbevölkerung fluchtartig in ihren Häusern verschwinden. Ich jedoch saß, mit der Nase an die Scheibe gedrückt und träumte von meiner Zukunft auf diesem perfekten Stückchen Erde. So blieben auch die Tiefschneehänge vor uns nicht sicher. Und wiedereinmal kam mir meine Erfahrungen aus Kindertagen zu Gute. Bei jedem Rennen für den Skiclub Strasslach spielten sich bereits am Start dramatische Szenen ab. Der Erzfeind mit Namen TSV 1860 München hinterließ dabei Spuren der seelischen Verwüstung. Mit 13 Jahren fand ich meinen persönlichen Frieden und wurde im Familienurlaub in Österreich zum Freerider. Bis heute bin ich den Jungs aus Gerlos dankbar, gegen den Strom geschwommen zu sein und dass sie einen Biefke mit ins Gelände genommen haben.

  1. MTB Weltmeisterschaft in Kaprun, Österreich. Bis auf die Zähne bewaffnet mit meinem Canandale 17 Zoll Hardtail mit Pepperoni Gabel in kampfrot arbeite ich mich immer weiter nach vorne. Im Ziel angekommen, bleibe ich meinem Motto „Alkohol ist die liquide Form von Photoshop.“ treu und schütte mir einen halben Liter frische Buttermilch hinunter. 3 Minuten später rächt sich diese Weisheit, und der halbe Liter macht sich der Schwerkraft entgegen selbstständig. Angekotzt aber glücklich fahre ich nach Hause.

Ich hoffe jede/r, der/die die wildesten Jahre bereits hinter sich hat, kann sich an diese eine Party erinnern: Einen Abend, den man gar nicht oft genug im Nachhinein besprechen kann und den man selbst seinen Enkelkindern, sofern sie das wollen, noch haarklein schildern kann. Das 1. Poachers Freeride Filmfestival in Garmisch Partenkirchen, das war meine Party. Mit meinem besten Freund, Michael Tipold machten wir uns zum Motto „Cowboy und Indianer“ startklar. Und plötzlich standen 135kg geballte Männlichkeit vor mir. Lange Haare und Tätowierungen schauten unter dem Cowboyhut und dem schwarzen Sakko mit der passenden Samthose hervor. Mein Idol Toni Brey direkt vor mir. Doch dann….LECK MICH AM ARSCH….Sepp Morisson ist anwesend!

Im Eifer dieser Nacht wurden weitere Treffen vereinbart und so kam es, dass man Michi, Tibor und mich des öfteren in Frühbussen von Miesbach und Tegernsee Richtung München nach Hause fahren sah. Wie schon damals im Skibus, verliebte ich mich ein weiteres mal in diese Gegend. So kam es, dass ich in meinem Fitnessstudio jene Frau traf, die mich bis zum heutigen Tag geduldig erträgt. 2 Jahre lang ist Renate 3 Mal pro Woche nach München gependelt bis mein Traum in Erfüllung ging – im Schatten des Wendelsteins zu leben. Ihre Tochter und sie sind zum Mittelpunkt meines Lebens geworden. Irgendwann wurde es mir dann aber zu ruhig um mich herum. Das war die Zeit, als ich meine Münchner Gang wieder zusammentrommelte. Um einen Thomas Brandtner („unter Klosterbrüder gsogt“), Andi Wittmann, Piermin Fischer, Niggi, Benno,…. erweitert, waren wir in Oberammergau unterwegs. Auf der Suche nach einer gemeinsamen Winterbeschäftigung blieben wir der Ganzkörperpanzerung treu und wechselten den Untersatz mit Eislaufschuhen. Die Mannschaft „Glosdabriada“ war gegründet. Im nächsten Moment saß ich schon mit Nadel, Faden und Waschmittel bewaffnet neben Markus Wieland #4, dem Trainer des TEV Miesbach auf der Trainerbank. Bei jedem Zusammenstoß eines Spielers hoffte ich aufs neue, nicht noch ein weiteres Loch im Strumpf flicken oder gar mit den schwer löslichen gelben Flecken aus dem Weichteilschoner kämpfen zu müssen. Beim Schmäh führen im Bus erfuhr ich von einem jungen skifahrbegeisterten Spieler, dass sein Vater eine Almhütte am Spitzing hat, die eventuell zur Pacht stünde. Kurz und knapp, ich, Wage, geboren am 16.02.1969 sitze heute vor meiner 69er Hütte in den letzten Sonnenstrahlen und blicke zufrieden Richtung Alpen. So erfrischend jung meine Nachbarin, die Oimerin Franzi mit ihren Kühen spricht, gehe ich an meine neue Berufung in der Felix Wolf Radsport GmbH. Die Liebe zum Bikesport habe ich nach einer langen Pause durch Felix wieder entdeckt. Bevor das hohe Alter auch in meinen Knochen angekommen sein wird, nutze ich jede Minute in Bikeparks und auf den Bergen, um meinem größten Hobby nachzugehen – „Socializen“

 Zur Erläuterung der umfassenden Begabungen des Herrn Christian Markus Wagner folgende Geschichte:

Ich, mehr schuldig als unschuldige Schifahrerin mit schlimmen Wiener Dialekt bin auf Urlaub bei meiner lieben Freundin Franzi. Als ich da so recht unbeholfen versuche, die Kälber in den Stall zu treiben, kommt ein schwarzer Geländewagen angefahren und stoppt neben mir. Ein mir fremder Mann grinst mich an und lädt mich auf ein Bier bei sich ein. Wages Urbegabung war wieder einmal aktiviert und er kam, sah und connectete….. Anstatt seinen Artikel nur Korrektur zu lesen, wie ich anfangs angeboten hatte, sitze ich nun seit Stunden und schreibe. Dass ich das jetzt, als Studentin in den Ferien, freiwillig für jemanden mache, den ich erst seit 2 Abenden kenne….. das ist der Wage!

Nina Brunnbauer 07.08.2015

Sponsoren: Maloja, Amplid, SQlab, Pallihi, Eicheloptics, Santacruz Bergabfahrradln, Nagel Werbeagentur, Sport Conrad, Elisabeths Platzerl, Lottes Eishockeystadiongaststätte, Scarpa, Stiehl Motorsägen, K9 und Castrol 2-Takt-Motorfuel